Rückblick: Brand vor 25 Jahren

Rückblick: Brand vor 25 Jahren In diesen Tagen jährt sich für L.W.C. Michelsen ein einschneidendes Ereignis. Vor 25 Jahren, am 21. Mai 1995, brannte das damalige Stammhaus an den Großen Bleichen nieder.

Ein Kabelbrand zerstörte die „Hamburger Institution“, wie die Hamburger Medien auch Jahre später noch berichteten. An den Großen Bleichen waren auch die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten „Frühstücksstuben“ beheimatet, die sich großer Beliebtheit erfreuten.

Nach dem Brand beschlossen die damaligen L.W.C. Michelsen-Geschäftsführer, Heiko und Rainer Peters, den Hauptsitz nach Hammerbrook zu verlegen und das Unternehmen von hier aus zu steuern.

Am 21. Mai 1996 wurde die Straße, an der sich L.W.C. Michelsen niedergelassen hatte, hochoffiziell zum „Michelsenweg“ umbenannt und das Straßenschild feierlich enthüllt - auf den Tag genau ein Jahr nach dem verheerenden Brand in der Hamburger Innenstadt.