Belgische Waffeln mit Orangen und Lakritzlikör

Zutaten für 4 Personen:

  • 125 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 75 g braunen Zucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 250 ml Milch
  • 125 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 Orange
  • 30 g dunkle Schokoladensplitter
  • 150 ml Lakritzlikör

Zubereitung:

Die Orange schälen und die Orangenfilets auslösen. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Meersalz schaumig schlagen. Die Eigelbe eines nach dem anderen hinzugeben und weiter schlagen, bis die Masse homogen ist.
Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben und im Wechsel mit der Milch langsam hinzufügen.
Dann das Mineralwasser hinzufügen und als Letztes den Eischnee unterheben.
Waffeln mit etwas Butter goldbraun ausbacken, mit Lakritzlikör beträufeln und ein paar Schokoladenspäne darüber streuen.




White-Nuts Russian – der Lebowski-Cocktail der 90er

 

Zutaten für ein Glas:

  • 3 cl Caviar Wodka
  • 3 cl Haselnusslikör
  • 3 cl Kaffeelikör
  • etwa 3 cl Schlagsahne zum Aufgießen
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Die Schlagsahne leicht anschlagen, sodass sie gerade noch flüssig ist.

Das Glas mit Eiswürfeln befüllen. Je 3 cl Wodka, Haselnusslikör und Kaffeelikör hinzugeben.
Das Glas vorsichtig mit der angeschlagenen Sahne aufgießen und eiskalt genießen.

Manche Barkeeper schwören auf Milch statt Sahne. Experten halten Sahne aufgrund des höheren Fettgehalts jedoch für den besseren Geschmacksträger.
Und auch die Textur ist mit Milch oder einem Milch-Sahne-Gemisch kein Vergleich zur Vollversion.
Die Basis für den White-Nuts Russian ist übrigens der intensive Geschmack des Black Russians, bei dem weder Milch noch Sahne oder Sahnelikör hinzugefügt werden.




Klassiker mal anders: Rührkuchen mit Eierlikör

 

Zutaten für 1 Kastenform:

  • 5 Eier
  • 250 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g gesiebtes Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 ml Eierlikör mit Honig
  • 250 ml Öl
  • 250 ml Sahne
  • 1 Prise Meersalz

Zubereitung:

Die Kastenform mit Butter fetten und mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen.
Die Eier mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Den Puderzucker und ein Päckchen Vanillezucker langsam unter weiterem Rühren unter die Eiermischung ziehen.
Weiter rühren und nach und nach das Öl, sowie den Eierlikör mit Honig, hinzugießen. Den Teig in die Kastenform füllen. Durch vorsichtiges Klopfen setzt er sich richtig in der Form.
Den Kuchen bei 160 °C circa 45 bis 50 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Backprobe durchführen.
15 Minuten auskühlen lassen und vorsichtig stürzen.
Vollständig abkühlen lassen, währenddessen die Sahne mit dem zweiten Päckchen Vanillezucker und einer Prise Meersalz aufschlagen. Zum Anrichten mit Sahne servieren. 




Soulfood – Bretonische Crêpes mit salzigem Karamell und Mandeln

 

Zutaten für 12 Crêpes:

  • 250 g Weizenmehl
  • 50 g Butter
  • 500 ml Milch
  • 100 ml Wasser
  • 4 große Eier
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 60 g Mandelblättchen

Zubereitung:

In einer Schüssel Mehl, Zucker und Meersalz mischen. Milch nach und nach unter Rühren mit einem Schneebesen zugeben.
Dann die geschmolzene Butter und Eier langsam und einzeln hinzufügen. Den Teig 30 bis 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Inzwischen die Mandelblättchen in einer Pfanne oder bei 180 °C Umluft im Backofen rösten.
Nach der Teigruhe einen Klecks Butter in die Pfanne oder auf den Crêpesmaker geben und eine Kelle Teig hineingeben.
Den Teigfladen von jeder Seite circa 2 Minuten goldbraun backen. Für die weiteren Crêpes die Pfanne immer wieder nachfetten.
Zum Servieren die Crêpes mit Salz-Karamell-Likör (alternativ Sahnelikör) beträufeln und mit den gerösteten Mandelblättchen bestreuen.
Stilecht genießt man für den runden Geschmack einen lieblichen Cidre dazu.